Samstag, 4. Januar 2014

Rezension ♣ Schwestern des Mondes: Hexensturm (Yasmine Galenorn)

http://www.necroweb.de/images/magazin/yasmine-galenorn-schwestern-des-mondes-10-hexensturm.jpg
Bildquelle*

 Titel: Schwestern des Mondes: Hexensturm
 Autorin: Yasmine Galenorn
 Reihe: Band 10 | Band 7 | Band 8 | Band 9 | Band 11 | Band 12 | Band 13 |                Band 14 |
 Genre: Fantasy
 Verlag: Knaur
 Erscheinungsdatum: 01. November 2013
 Format: Taschenbuch
 Seitenzahl: 416 Seiten
 Preis: 9,99€
 ISBN: 978-3-426-51411-5



Beschreibung:
Polizist Chase Johnson entdeckt in einem Park in Seattle ein eigenartiges Dimensionsportal. Noch während die drei Schwestern und ihre Gefährten das Phänomen untersuchen, zieht eine magische Macht Chase hindurch. Verzweifelt bittet Hexe Camille daraufhin Feenkönigin Aeval um Hilfe, die hinter der Öffnung die Magie der Alten Feen wittert. Eine erste Expedition in deren Sphäre scheitert jedoch, Chase bleibt verschollen. Werden Camille und ihre Schwestern ihn retten können?
Quelle: Klappentext

Zum Buch:
Als ich das deutsche Erscheinungsdatum der nächsten Schwestern des Mondes Bände gesehen habe, habe ich mich wahnsinnig darüber gefreut. Endlich geht es auch auf deutsch weiter, und da die letzten drei Bände eher Filler waren und zur Weiterentwicklung der drei Schwestern dienten, erhoffte ich mir endlich einen Fortschritt im Thema Geistsiegel und dem Krieg gegen Schattenschwinge.

Hexensturm beginnt auch gewohnt spannend und actionreich. Er schließt gleich da an, wo der letzte Band aufgehört hat, mit Camille als Hauptcharakter. Die kommt allerdings kaum zur Ruhe, den gleich gibt es mehrere Dinge, die es zu erledigen gibt. Im Wayfarer ist ein ungebetener Gast, ein Portal hat sich mitten im Park geöffnet und verschlingt Chase und dann muss Camille auch noch erfahren dass Smokys Vater Hyto nach ihnen sucht und auf Rache aus ist. Als wäre das noch nicht genug, fahren Camille und Delilah zum Feenhof und bitten Aeval um Hilfe. Sie wittert hinter dem Portal die Magie einer Alten Fee, die sehr mächtig und gefährlich zu sein scheint. Bei so viel in nur einer Nacht kann gar keine Langeweile aufkommen.

Und tatsächlich ist das Portal tückisch und Delilah und Camille finden Chase nicht. Dafür aber andere mächtige und göttliche Wesen und wahrscheinlich den "Eingang" zum Reich der Alten Fee. Kurz darauf wird Camille von Hyto überrascht und entführt. Ihre Misshandlungen waren schrecklich und schockierend, dennoch schwand ab da die Spannung für mich. Es war voraussehbar, dass Camille entweder gerettet werden oder anderweitig fliehen würde. Es passierte einfach nicht sehr viel und damit sank auch meine Motivation das Buch weiterzulesen, denn es entwickelte sich immer mehr zum Filler.
Als sich dann alle wieder in Smokys Bau versammelten, störten mich die ständigen Wiederholungen der Geschehnisse und dass sich Camille keineswegs wie jemand verhielt, der solchen Schmerzen und Demütigungen ausgesetzt war. Sicher, sie versuchte stark zu sein und sich nichts anmerken zu lassen, trotzdem kamen mir viele ihrer Gedanken und Handlungen absurd vor.
Nachdem sich alle etwas ausgeruht haben, kümmern sie sich nun darum, Chase zu finden und herauszufinden, was es mit der Alten Fee auf sich hat. Und obwohl sie dabei einen Fortschritt machten, blieben doch noch unbeantwortete Fragen und offene Enden. Auch auf eine Nachricht aus den Unterirdischen Reichen, die einen Fortschritt der eigentlichen Handlung andeutet, wird nicht weiter eingegangen. Das alles wirkt überladen und fadenlos, so als wollte die Autorin noch schnell die am Anfang begonnenen Handlungsstränge aufgreifen, hatte aber nicht genug Zeit sie abzuschließen und ließ sie deswegen für den nächsten Band offen.
Dass Hyto in dieser ganzen Zeit nichts unternahm, um Camille aufzuspüren, ihr Haus oder Smokys Bau anzugreifen, war auch äußerst unlogisch.

Als es dann schließlich zum Kampf gegen Hyto kommt, wird glücklicherweiße alles wieder ein bisschen spannender und die letzten Kapitel haben mir auch wieder besser gefallen. Es ist einfach schön mit anzusehen wie die kleine Familie wächst und wächst und beim Lesen fühlt man sich wie ein kleiner Teil davon, weil man mit den ganzen Charakteren so vertraut ist. Außerdem scheint es mit den Geistsiegeln im nächsten Band einen Schritt nach vorn zu gehen.

FAZIT
Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch und da es mit der Haupthandlung leider nicht weiter geht, bin ich etwas enttäuscht. Es beginnt vielversprechend, die Spannung sinkt allerdings und baut sich nur sehr langsam wieder auf. Delilah, Menolly und die anderen Nebencharaktere haben auch kaum Beteiligungen an den Handlungen und das finde ich sehr schade. Im Großen und Ganzen hat mir Hexensturm zwar ganz gut gefallen, ich bin aber besseres von der Reihe gewöhnt.

Sonstiges:
Bisher sind auf englisch für die Schwestern des Mondes (OT: Otherworld) Reihe 18 Bände geplant. Auf deutsch erscheint von der Autorin außerdem noch die Das dunkle Volk Reihe (OT: Indigo Court Series).

01 - Die Hexe (Witchling)
02 - Die Katze (Changeling)
03 - Die Vampirin (Darkling)
04 - Hexenküsse (Dragon Wytch)
05 - Katzenkrallen (Night Huntress)
06 - Vampirliebe (Demon Mistress)
07 - Hexenzorn (Bone Magic)
08 - Katzenjagd (Harvest Hunting)
09 - Vampirblut (Blood Wyne)
10 - Hexensturm (Courting Darkness)
11 - Katzenmond (Shaded Vision)
12 - Vampirnacht (Shadow Rising)
13 - Hexenjagd (Haunted Moon)
14 - Katzenherz (Autumn Whispers)
15 - (Crimson Veil)
16 - (Priestress Dreaming)
17 - (Panther Prowling)
18 - (Darkness Raging)

Zitate:
»Manchmal bedeutet die Kontrolle aufgeben tatsächlich, sie zu übernehmen. Manchmal bedeutet loslassen in Wirklichkeit, die Führung zu übernehmen. Und manchmal ist Angst die einzige Kontrolle, die jemand über uns hat.« (Seite 318)

Bewertung:
Cover: ●●●●●
Schreibstil: ●●●●●
Idee: ●●
○   
Charaktere: ●●

Humor: ●●
○○
Romantik: ●
○○○
Spannung: ●●
○○
Handlung: ●●


Insgesamte Wertung: 6,6 / 10  

 
Mehr Infos:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für's kommentieren. ♥