Montag, 24. Juli 2017

Rezension ♣ Crimson Veil (Yasmine Galenorn)

Bildquelle*
Titel: Crimson Veil 
Autor: Yasmine Galenorn 
Reihe: Schwestern des Mondes, Band 15 | Band 7 | Band 8 | Band 9 | Band 10 | Band 11 | Band 12 | Band 13 | Band 14 
Genre: Fantasy 
Verlag: Jove/ Berkley 
Erscheinungsdatum: 28. Januar 2014 
Format: Taschenbuch 
Seitenzahl: 287 Seiten 
Preis: 5,99€ 
ISBN: 978-0-515-15283-8


Beschreibung
It's been a long and devastating week. Back in Otherworld, war has decimated the elfin city of Elqaneve, our father has gone missing, and Shadow Wing has managed to obtain another spirit seal. On the home front, somebody burned down my bar--the Wayfarer--killing eight people, including a friend.
To make matters worse, we still haven't found a way to stop Lowestar Radcliff--the daemon in charge of a supernatural corporate power grab. He's attempting to awaken Suvika, the lord of vice and corrupt businessmen, and we have to stop him. Our enemies are closing in on all sides, and this time, there's no place to hide...
Textquelle*
  
Zum Buch
Crimson Veil knüpft an die Ereignisse des Vorgängers an. Doch bevor die drei Schwestern und ihre Verbündeten den Fall um die Vermissten wieder aufnehmen, passieren in kürzester Zeit sehr merkwürde Dinge, die anscheinend in Verbindung stehen. Erst wird Menolly in einen Unfall verwickelt, bei dem die zweite Person urplötzlich verschwindet. Kurze Zeit später trifft sie sich mit Roman in einem Vampirclub. Die Eigentümerin offenbart ihnen, dass sie - wie Menolly im letzten Band - seit einigen Tagen Drohanrufe erhält. In der Nacht steht der Club in Flammen und die D'Artigo Schwestern finden heraus, dass es sich nicht um eine simple Brandstiftung, sondern um Flammenfeen handelt, die es nun zu besiegen gilt.

Es treten außerdem zwei neue Charaktere auf die Bildfläche. Zum einen ist das der menschliche Cousin der Schwestern, Daniel. Der hat es allerdings faustdick hinter den Ohren. Man kann ihm nicht genau trauen, er scheint zwar kriminell, aber auch sehr hilfreich zu sein. Ich bin schon gespannt darauf, was für eine Rolle er in Zukunft einnehmen wird. Als zweiten Charakter hätten wir den Freund der vermissten Violet, Tanne Baum (ja, das ist sein richtiger Name - ich finde es auch komisch). Er ist ein Zauberer aus dem Schwarzwald, mächtiger als er auf dem ersten Blick scheint. Er hilft unserer kleinen Crew auf der Suche nach den Vermissten - das ist sozusagen die Hauptquest des Bandes.

Ungefähr die erste Hälfte wusste ich nicht, was der Hauptplot des Bandes sein soll. Mir kam es vor, als würde nichts wichtiges passieren. Als gäbe es absolut keinen Fortschritt, nur Nebensächlichkeiten. Überhaupt ist es frustrierend, wie die Hauptstory - das Finden der Geistsiegel und der Kampf gegen Schattenschwinge - nur eine untergeordnete Rolle zu spielen scheint. Das Einführen von noch mehr Charakteren und Gegnern zieht alles nur unnötig in die Länge und bringt die Geschichte nur wenig vorran. Auch hat mich die Art wie Menolly mit ihren Gefühlen anderen gegenüber umgeht gestört. Es gibt auch einige Kapitel in denen es zwischen ihr und Nerissa urplötzlich kriselt - obwohl es dafür keinen Grund gab. Allgemein gibt es nur wenig Fortschritt, sowohl in der Handlung als auch in der Charakterentwicklung.

Fazit
Obwohl die neuen Charaktere definitiv interessante neue Möglichkeiten bieten und ich die Charaktere, die Yasmine Galenorn erschaffen hat, allgemein faszinierend finde, überwiegt dennoch das Negative. Erst als die Befreiungsaktion begann und die Spannung einsetzte, entstand bei mir das Verlangen, weiterzulesen. Die erste Hälfte zog sich leider für meinen Geschmack zu sehr in die Länge und wirkte etwas unstrukturiert.

Bewertung

Cover: ●●
Schreibstil: ●●●
Idee: ●●   
Charaktere: ●

Spannung: ●●

Handlung: ●●


Insgesamte Wertung: 5,6 / 10     (gefühlt: 4,5 / 10)


Mehr Infos

Über die Autorin
Über das Buch
Über die Buchreihe
Auf deutsch erschienene Bücher

 *Bild- und Textquelle: http://galenorn.com/book/crimson-veil/

Montag, 17. Juli 2017

Verspätetes Lesejahr 2016 + Lebenszeichen


Wo war ich?
Ja, mich gibt es noch! Ich habe dieses Jahr noch gar nichts gepostet, obwohl ich mir doch 2016 so fest vorgenommen habe, das zu ändern...

2016 habe ich bis Herbst mein FSJ absolviert, seit Oktober studiere ich. Da bleibt nur wenig Zeit und die habe ich immer irgendwo anders reingesteckt - auch wenn ich, und das frustriert mich am meisten, irgendwie bei keinen meiner Hobbys so sonderlich produktiv war oder Fortschritte sehe. Es ist nicht so, dass ich keine Rezensionen geschrieben habe. Im Gegenteil, zu vielen der Bücher habe ich mir Stichpunkte oder sogar schon eine fast fertige Rezension geschrieben. Alles, was fehlt, ist es abzutippen und in ein hübsches Format zu bringen. Kann ja nicht so schwer sein oder? Ich glaube, ich warte die ganze Zeit auf diese Extra-Zeit, die ich nie haben werde. Selbiges gilt fürs Lesen. Ich dachte mir, dass 2016 schon ein schlechtes Lesejahr war. Aber in diesem Jahr lese ich sogar noch weniger. Teilweise bin ich auch immer noch in diesem Loch, weil die meistens Bücher, die ich gelesen habe, einfach nur mittelmäßig waren oder mich die Charaktere gestört haben. Man sagt ja, dass man immer Zeit hat für die Dinge, die man wirklich machen möchte. Und wie oft habe ich mir zum Schlafengehen ein Buch zur Hand genommen und war dann doch zu müde, um überhaupt über eine Seite zu kommen.

Aber einen Lichtblick gibt es: die Vorlesungszeit ist vorbei, ich schreibe nur noch eine Klausur und habe danach (hoffentlich, denn an einer Hausarbeit muss ich auch noch arbeiten) wieder mehr Zeit. Yay! Die letzten drei Tage habe ich sogar (im Vergleich zu den letzten Wochen und Monaten) relativ viel gelesen. Und wie gesagt, einige Rezensionen habe ich schon fertig oder angefangen zu schreiben, also werde ich versuchen, diese in den nächsten Wochen zu veröffentlichen.


Jahresrückblick


Gelesene Bücher: 17

Gelesene Seiten: 4697 (durchschnittlich 391 Seiten pro Monat, bzw. 276 Seiten pro Buch)
Deutsch / Englisch: 14 / 3
Kürzestes Buch: Adulthood Is A Myth (109 Seiten)
Längestes Buch: Das Erbe von Winterfell (544 Seiten)

01. Das Lied von Eis und Feuer: Das Erbe von Winterfell (George R.R. Martin)
02. Soul Screamers: With All My Soul (Rachel Vincent)
03. Lernen leicht gemacht: Gut vorbereitet und ohne Prüfungsangst zum Erfolg (Hans-Christian Kossak)
04. Die Spiderwick Chroniken: Eine unglaubliche Entdeckung (Holy Black, Tony DiTerlizzi)
05. Die Spiderwick Chroniken: Gefährliche Suche (Holy Black, Tony DiTerlizzi)
06. Die Spiderwick Chroniken: Im Bann der Elfen (Holy Black, Tony DiTerlizzi)
07. Die Spiderwick Chroniken: Der eiserne Baum (Holy Black, Tony DiTerlizzi)
08. Die Spiderwick Chroniken: Die Rache der Kobolde (Holy Black, Tony DiTerlizzi)
09. Doctor Who: Beautiful Chaos (Gary Russell)
10. Die Kinder der Götter (Pamela Gelfert)
11. Für jede Lösung ein Problem (Kerstin Gier)
12. Pandora - Wovon träumst du? (Eva Siegmund)
13. Witch Hunter (Virginia Boecker)
14. Ruby Oliver: Ruby, die Jungs und wo man sie findet (E. Lockhart)
15. Fünf (Urusula Poznanski)
16. Ruby Oliver: Ruby, die Jungs und die Suche nach dem Richtigen (E. Lockhart)
17. Sarah Scribbles: Adulthood Is A Myth (Sarah Andersen)

Gehörte Hörbücher: 9

01. Er ist wieder da (Timur Vermes)
02. Weltgeschichte to go (Alexander von Schönburg)
03. Harry Potter und der Stein der Weisen (J. K. Rowling)
04. Buddhify your life (Rohan Gunatillake)
05. Harry Potter und die Kammer des Schreckens (J. K. Rowling)
06. Das Tal: Das Spiel (Krystyna Kuhn)
07. Das Pubertier (Jan Weiler)
08. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (J. K. Rowling)
09. Friedhof der Kuscheltiere (Stephen King)

Gelesene Comics: 1

01. Guardians of the Galaxy Vol. 2 (Dan Abnett)

Gelesene Mangas: 6

01. Yu-Gi-Oh! Band 1 (Kazuki Takahashi)
02. Sternensammler Band 1
03. Sternensammler Band 2
04. Sternensammler Band 3
05. Sternensammler Band 4
06. Sternensammler Band 5



Highlights 2016


(die Harry Potter Hörbücher waren natürlich auch Highlights, da ich aber schon vorher wusste wie sehr sie mir gefallen, habe ich sie bei den Highlights ausgelassen)


Enttäuschungen 2016

Mittwoch, 23. November 2016

k*corner ♦ just wait and see #2: killer and prayer


In der just wait and see Sektion stelle ich neue Musikvideos vor, sage einige Sätze zu der Gruppe und Handlung, und schildere meine ersten Eindrücke. 

In the 'just wait and see' section, I present you new music videos and tell you a bit more about the group/ story and my first impressions of it.



dance practice

The kings are back! Nach Feel So Good und That's My Jam folgt mit Skydive wieder ein dunkles Konzept. B.A.P setzen hierbei wieder auf eine unglaubliche Storyline, die Fans nur zu gut an das One Shot Musikvideo erinnert. Der Songtext ist sehr schwammig, ich lese hauptsächlich die symbolische Verwendung des Fallens und des Fliegens heraus.
Skydive hat einen durchdringlichen Beat, der besonders im Refrain deutlich wird. Der Pre-Chorus baut die Spannung auf, die anschließend freigelassen wird und den Song episch macht. Die gute Abwechslung von Gesang und Rap ist eine sehr angenehme Mischung. Die recht gleichmäßige Verteilung der Parts bringt die musikalischen Talente eines jeden Bandmitglieds sehr gut zur Geltung.
Über das Musikvideo möchte ich nicht zu viel Preis geben, das Anschauen lohnt sich allerdings auf jeden Fall. Nicht nur, dass man das Gefühl hat, einen Kurzfilm zu sehen - das Ende ist auch mehr als überraschend. 

The kings are back! After 'Feel So Good' and 'That's My Jam' they return with a dark concept. B.A.P focuses once again on an amazing story line that reminds fans of the 'One Shot' music video. The lyrics are a bit blurry but I see a lot of symbolism of falling and flying.
'Skydive' has a strong beat, especially in the chorus. The pre-chorus gets more and more tense and the release of this tension afterwards is what makes this song so epic. A regular change of vocals and rap make this song very pleasant to listen to. The fair line distribution showcases the colour and talent of each member perfectly.
I don't want to say too much about the music video, but it's definitely worth watching. Not only that you feel like you're watching a short film - the end is more than just unexpected.



 

dance practice 

Nach 8 Monaten ist die siebenköpfige Gruppe BTOB, die für ihre 'heilenden' Balladen und aufgedrehten Persönlichkeiten bekannt sind, zurück! In I'll Be Your Man geht es um eine zerbrochene Beziehung; der Mann möchte sich für die Vergangenheit entschuldigen und ist so verzweifelt, dass er zu Gott betet um seine Geliebte zurückerobern zu können.
Dieses Comeback ist etwas düsterer und die drei Rapper nehmen einen viel größeren Platz ein als man es von BTOB gewohnt ist. So entsteht in I'll Be Your Man die perfekte Mischung zwischen der vocal line und rap line. Der Höhepunkt am Ende des Liedes, als die vier Vokalisten gleichzeitig singen und die Rapper Illhoon und Minhyuk leidenschaftlich rappen, zeigt deutlich, wie talentiert die Gruppe ist.
Im Musikvideo spielt Minhyuk wieder die zentrale Rolle, den weiblichen Gegenpart spielt CLC's Elkie. Ich bin extrem überwältigt von der Schönheit dieses Videos. Nicht nur dass die Kulissen großartig sind, auch einzelnen Gruppenmitglieder wurden in den Filmaufnahmen wunderbar in Szene gesetzt. Die Winkel, das Licht, die Schnitte - alles ist stimmig und 100% ästhetisch.

After 8 months the seven member group BTOB, who is known for their 'healing music' and hyped personalities, is back! 'I'll Be Your Man' is about a broken relationship; the man wants to apologize for the past and is so desperate that he prays to god to get his loved one back.
This comeback is darker and the three rappers get more parts than it's usual for BTOB. And that's how a great mix between the vocals and rappers emerges in 'I'll Be Your Man'. The Climax at the end of the song, when the four vocalists sing at the same time and the rappers Illhoon and Minhyuk rap with fierce, showcases the amazing talent of the group.
Just as in their previous comeback, Minhyuk plays the lead role in the music video once again, CLC's Elkie plays the female lead. I am extremely stunned by the beauty of the video. Not only are the sceneries awesome, the shots of each group member are beautifully filmed as well. The angles, the light, the cuts - everything matches well and is 100% aesthetic.

Samstag, 19. November 2016

Rezension ♣ Für jede Lösung ein Problem (Kerstin Gier)



Bildquelle*

 Titel: Für jede Lösung ein Problem
 Autor: Kerstin Gier
 Reihe: -
 Genre: Humor, Contemporary, Chick-Lit
 Verlag: Bastei Lübbe
 Erscheinungsdatum: 12. Dezember 2006
 Format: Taschenbuch
 Seitenzahl: 300 Seiten
 Preis: 9,90€
 ISBN: 978-3404156146



Beschreibung:
Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka - und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält!
Textquelle**

Zum Buch:
Gerda, bevorzugt Gerri genannt, ist dreißig, Schriftstellerin von Heftromanen und die jüngste von vier Schwestern. Von ihrer Familie wird ihr vorgeworfen, keinen 'anständigen' Job zu haben -  ihre Eltern schämen sich regelrecht dafür - und warum sie den einen Ex-Freund denn nicht behalten hätte, schließlich tickt die biologische Uhr.
Gerri's Leben läuft nicht gerade wie in einem ihrer Liebesromane, und als es auch noch beim Verlag kriselt, beschließt sie, der Sache ein Ende zu bereiten. Wie alles in ihrem Leben plant sie auch ihren Selbstmord ganz genau durch. Die Abschiedsbriefe sind losgeschickt, die Wohnung gekündigt, das Testament geschrieben. Nur der Selbstmord an sich, mit Schlaftabletten und Vodka, klappt unter unvorhersehbaren Umständen nicht.

Auf ihre Abschiedbriefe reagiert nicht jeder wie ihre beste Freundin Charly, die glücklich darüber ist, dass Gerri noch lebt, sie bei sich aufnimmt und ihr seelisch und moralisch beisteht. Gerri's Mutter dagegen ist stinksauer und wirft ihr vor, die ganze Familie beschämt zu haben. Und so muss Gerri den restlichen Tag die eingehenden Telefonate annehmen und erklären, warum sie nun doch noch lebt.
Auch die nächsten Tage werden nicht leichter. Unsere Protagonistin darf sich mit Liebes-, Familien- und Arbeitsdrama herumschlagen und plötzlich verläuft Gerri's eigenes Leben so dramatisch wie in ihren Romanen.

Kerstin Gier schafft es das Thema Selbstmord amüsant darzustellen, ohne die Ernsthaftigkeit der Thematik zu verletzen. Der Charakterkreis ist überschaubar, dafür aber unglaublich gut ausgearbeitet. Schnell entwickelt man beim Lesen eine Abneigung gegen oder eine Zuneigung zu gewissen Charakteren, vielleicht gerade deshalb weil man sie so gut auf Leute, die man kennt, beziehen kann.
Der Schreibstil ist gewohnt locker, leicht und schnell zu lesen. Die Handlung geht zügig vorran und man fiebert mit Gerri mit. Auch der Humor ist definitiv ein Pluspunkt.

FAZIT
Mich hat Für jede Lösung ein Problem sehr oft zum Lachen und Schmunzeln gebracht. Ich mochte Gerri als Charakter sehr und es war schön, sie durch ihren etwas absurden Alltag zu begleiten. Auch der Spannungsbogen ließ nicht nach, da man schon gerne wissen möchte, wie alles am Ende ausgeht. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten.

Bewertung:   
Cover: ●●
Schreibstil: ●●●
Idee: ●●   
Charaktere: ●

Spannung: ●●

Handlung: ●●


Insgesamte Wertung: 7,6 / 10     (gefühlt: 8 / 10)


Mehr Infos:
Über das Buch
Über die Autorin