Montag, 24. Juli 2017

Rezension ♣ Crimson Veil (Yasmine Galenorn)

Bildquelle*
Titel: Crimson Veil 
Autor: Yasmine Galenorn 
Reihe: Schwestern des Mondes, Band 15 | Band 7 | Band 8 | Band 9 | Band 10 | Band 11 | Band 12 | Band 13 | Band 14 
Genre: Fantasy 
Verlag: Jove/ Berkley 
Erscheinungsdatum: 28. Januar 2014 
Format: Taschenbuch 
Seitenzahl: 287 Seiten 
Preis: 5,99€ 
ISBN: 978-0-515-15283-8


Beschreibung
It's been a long and devastating week. Back in Otherworld, war has decimated the elfin city of Elqaneve, our father has gone missing, and Shadow Wing has managed to obtain another spirit seal. On the home front, somebody burned down my bar--the Wayfarer--killing eight people, including a friend.
To make matters worse, we still haven't found a way to stop Lowestar Radcliff--the daemon in charge of a supernatural corporate power grab. He's attempting to awaken Suvika, the lord of vice and corrupt businessmen, and we have to stop him. Our enemies are closing in on all sides, and this time, there's no place to hide...
Textquelle*
  
Zum Buch
Crimson Veil knüpft an die Ereignisse des Vorgängers an. Doch bevor die drei Schwestern und ihre Verbündeten den Fall um die Vermissten wieder aufnehmen, passieren in kürzester Zeit sehr merkwürde Dinge, die anscheinend in Verbindung stehen. Erst wird Menolly in einen Unfall verwickelt, bei dem die zweite Person urplötzlich verschwindet. Kurze Zeit später trifft sie sich mit Roman in einem Vampirclub. Die Eigentümerin offenbart ihnen, dass sie - wie Menolly im letzten Band - seit einigen Tagen Drohanrufe erhält. In der Nacht steht der Club in Flammen und die D'Artigo Schwestern finden heraus, dass es sich nicht um eine simple Brandstiftung, sondern um Flammenfeen handelt, die es nun zu besiegen gilt.

Es treten außerdem zwei neue Charaktere auf die Bildfläche. Zum einen ist das der menschliche Cousin der Schwestern, Daniel. Der hat es allerdings faustdick hinter den Ohren. Man kann ihm nicht genau trauen, er scheint zwar kriminell, aber auch sehr hilfreich zu sein. Ich bin schon gespannt darauf, was für eine Rolle er in Zukunft einnehmen wird. Als zweiten Charakter hätten wir den Freund der vermissten Violet, Tanne Baum (ja, das ist sein richtiger Name - ich finde es auch komisch). Er ist ein Zauberer aus dem Schwarzwald, mächtiger als er auf dem ersten Blick scheint. Er hilft unserer kleinen Crew auf der Suche nach den Vermissten - das ist sozusagen die Hauptquest des Bandes.

Ungefähr die erste Hälfte wusste ich nicht, was der Hauptplot des Bandes sein soll. Mir kam es vor, als würde nichts wichtiges passieren. Als gäbe es absolut keinen Fortschritt, nur Nebensächlichkeiten. Überhaupt ist es frustrierend, wie die Hauptstory - das Finden der Geistsiegel und der Kampf gegen Schattenschwinge - nur eine untergeordnete Rolle zu spielen scheint. Das Einführen von noch mehr Charakteren und Gegnern zieht alles nur unnötig in die Länge und bringt die Geschichte nur wenig vorran. Auch hat mich die Art wie Menolly mit ihren Gefühlen anderen gegenüber umgeht gestört. Es gibt auch einige Kapitel in denen es zwischen ihr und Nerissa urplötzlich kriselt - obwohl es dafür keinen Grund gab. Allgemein gibt es nur wenig Fortschritt, sowohl in der Handlung als auch in der Charakterentwicklung.

Fazit
Obwohl die neuen Charaktere definitiv interessante neue Möglichkeiten bieten und ich die Charaktere, die Yasmine Galenorn erschaffen hat, allgemein faszinierend finde, überwiegt dennoch das Negative. Erst als die Befreiungsaktion begann und die Spannung einsetzte, entstand bei mir das Verlangen, weiterzulesen. Die erste Hälfte zog sich leider für meinen Geschmack zu sehr in die Länge und wirkte etwas unstrukturiert.

Bewertung

Cover: ●●
Schreibstil: ●●●
Idee: ●●   
Charaktere: ●

Spannung: ●●

Handlung: ●●


Insgesamte Wertung: 5,6 / 10     (gefühlt: 4,5 / 10)


Mehr Infos

Über die Autorin
Über das Buch
Über die Buchreihe
Auf deutsch erschienene Bücher

 *Bild- und Textquelle: http://galenorn.com/book/crimson-veil/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für's kommentieren. ♥