Sonntag, 11. Januar 2015

Rezension ♣ The Maze Runner (James Dashner)

http://images.randomhouse.com/cover/9780385737951?&height=281&maxwidth=190
Bildquelle*

 Titel: The Maze Runner
 Autor: James Dashner
 Reihe: Band 1; Trilogie | 
 Genre: Dystrophie
 Verlag: randomhouse/ Delacorte Press
 Erscheinungsdatum: 06. Oktober 2009
 Format: Hardcover
 Seitenzahl: 374 Seiten
 Preis: 13,46€
 ISBN:  978-0385737944



Beschreibung:
If you ain’t scared, you ain’t human. 
When Thomas wakes up in the lift, the only thing he can remember is his name. He’s surrounded by strangers—boys whose memories are also gone. 
Nice to meet ya, shank. Welcome to the Glade.
Outside the towering stone walls that surround the Glade is a limitless, ever-changing maze. It’s the only way out—and no one’s ever made it through alive.
Everything is going to change.
Then a girl arrives. The first girl ever. And the message she delivers is terrifying.
Remember. Survive. Run.

Zum Buch:
Schon nach den ersten Seiten hat mich The Maze Runner in seinen Bann gezogen. Alles beginnt mit der Ankunft von Thomas, der keine Erinnerungen an sein früheres Leben hat. So ergeht es auch allen anderen Jungs die im Glade leben. Der Platz auf dem sie sich ein Leben aufgebaut haben ist umgeben von einem Labyrinth, aus dem es scheinbar keinen Ausweg gibt - trotzdem versuchen sie tagtäglich einen zu finden. 
Als Leser weiß man immer nur so viel wie Thomas selbst und so viel ist das nicht. Für eine lange Zeit tappt man im Dunkeln und weiß rein gar nicht über diesen Ort oder das Leben dort. Das kann für den ein oder anderen langatmig sein. Bei mir hat es die Neugier geweckt und ich wollte unbedingt herausfinden was es alles auf sich hat. Als sich unnormale Ereignisse stapeln und Thomas schließlich in das Labyrinth geht, steigt die Spannung rassant an. Ab diesen Punkt hat mich das Buch gefesselt. Es war unglaublich spannend die restliche Geschichte zu verfolgen.

Gefallen hat mir besonders die Umgangssprache der Gladers. Am Anfang weiß man noch gar nichts damit anzufangen aber Stück für Stück lernt man die Bedeutung der Begriffe kennen. Allgemein mochte ich den Schreibstil des Autors. Der Sarkasmus hat mich auch des öfteren zum Lachen gebracht.
Die Charaktere sind ein bisschen stereotypisch, das hat mich allerdings nicht davon abgehalten sie in mein Herz zu schließen. Nur die Beziehung von Thomas und Theresa war für mich nicht ganz logisch. Ich verstehe, dass sie eine bestimmte Bindung zueinander haben aber was genau sollte da jetzt zum Ausdruck kommen? Ich hoffe einfach mal darauf, dass ihre Beziehung im nächsten Teil etwas tiefgründiger beleuchtet wird ohne dass es besonders kitschig wird.

FAZIT
The Maze Runner ist aufgrund der Spannung und interessanten Geschichte sehr schnell zu lesen. Die Charaktere sind sympathisch und das Ende ist zufriedenstellend und macht auf jeden Fall Lust auf den zweiten Band.

Bewertung:  
Cover: ●●●●
Schreibstil: ●●●●
Idee: ●●   
Charaktere: ●

Spannung: ●●

Handlung: ●●


Insgesamte Wertung: 9,2 / 10


Mehr Infos:
Über den Autor
Über das Buch
Über die Reihe

1 Kommentar:

  1. Hey :)
    Ich habe letztens ganz unvorbereitet und spontan den Film dazu gesehen und war wirklich WIRKLICH begeistert :D Also, wenn das Buch nur halb so gut war wie der Film (und normalerweise ist es ja eher andersrum), dann muss das Buch genial sein :D
    Ich würde den Film definitiv empfehlen, aber ich weiß nicht, wie sehr man sich an die Buchvorlage gehalten hat :x

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für's kommentieren. ♥