Dienstag, 7. Oktober 2014

Rezension ♣ Cinder (Marissa Meyer)

http://us.macmillan.com/books/9781466800113
Bildquelle*

 Titel: Cinder
 Autorin: Marissa Meyer
 Reihe: Band 1; Reihe | 
 Genre: Dystrophie
 Verlag: Macmillan / Feiwel & Friends
 Erscheinungsdatum: 5. Januar 2012
 Format: Hardcover
 Seitenzahl: 400 Seiten
 Preis: 13,80€
 ISBN:  978-0141340135



Beschreibung:
Cinder, a gifted mechanic, is a cyborg. She’s a second-class citizen with a mysterious past, reviled by her stepmother and blamed for her stepsister’s illness. But when her life becomes intertwined with the handsome Prince Kai’s, she suddenly finds herself at the center of an intergalactic struggle, and a forbidden attraction. Caught between duty and freedom, loyalty and betrayal, she must uncover secrets about her past in order to protect her world’s future.
Textquelle*

Zum Buch:
Mit Cinder hat Marissa Meyer eine futuristische und komplexe Welt erschaffen, die trotz vieler technischen Erneuerungen, Androiden und einer Spezies auf dem Mond außerordentlich realistisch erscheint. Die Bürger von New Beijing sind nicht nur durch eine Seuche bedroht, die sich immer mehr ausbreitet und die Bevölkerung dahinrafft. Auch durch die Lunar, die auf dem Mond leben und ihre Kräfte zur Manipulation einsetzen können, droht Krieg, der nur durch eine Allianz verhindert werden kann.

Protagonistin ist der Cyborg Cinder, die als kleines Mädchen adoptiert wurde und nach dem Tod ihres Stiefvaters mit ihrer Stiefmutter Andri und den beiden Stiefschwestern Pearl und Peony zusammenlebt. Sie ist Mechanikerin und verdient durch Reperaturen Geld für die Familie. Als Cyborg wird sie gemieden und von ihrer Familie ausgegrenzt. Einzig allein Peony und der Android Iko stehen ihr zur Seite. 
Cinder war mir sehr sympathisch. Man kann gar nicht anders als für sie mitzufühlen. Obwohl oder gerade weil sie Cyborg ist, ist sie eine sehr liebenswürdige Person. Die Gespräche mit Iko (und alle anderen sarkastischen Kommentare im Verlauf des Buches) haben mich mehr als einmal zum Lachen gebracht.

Zwischen Cinder und Prinz Kai bahnt sich mit der Zeit auch eine kleine Liebesbeziehung an. Diese ist zur Abwechslung sehr realistisch, denn die Annäherungen finden nur sehr langsam nach und nach statt. Erfrischend fand ich es auch, dass Cinder mehr als einmal ablehnt, anstatt eine durchschnittliche, Hals über Kopf verliebte, Protagonistin zu sein.
Alle Charaktere konnte ich mit bildhaft vorstellen. Sie sind gut gut durchdacht und ausgearbeitet und ihre Handlungen waren für mich nachvollziehbar.

Die Geschichte enthält immer eine gewisse Portion Spannung, so dass man wissen möchte, wiees weitergeht. Auch hat die Autorin das Märchen rund um Aschenputtel nur lose als Vorlage genommen und nicht nacherzählt. So gibt es zwar Parallelen, dennoch ist Cinder sehr selbstständig und führt nicht immer in die selbe Richtung wie das Original.
Einziger Mangel war für mich die Lüftung des großen Geheimnisses am Ende, das sicherlich jeder schon ab einem gewissen Punkt erraten hat und deshalb keine so große Überraschung darstellte. In dieser Hinsicht kam mir Cinder auch ein bisschen auf den Schlauch stehend vor. Außerdem kam mir das Buch an manchen Stellen etwas in die Länge gezogen vor.

FAZIT
Cinder ist eine kreative Neuerzählung, die trotz kleiner Mängel mit wunderbaren Charakteren, einer interessanten neuerschaffenen Welt und einer kleinen aber feinen Portion Liebe und Sarkasmus überzeugt!

Sonstiges:
Cinder ist der erste Band der vierteiligen Lunar-Chronicles Reihe. Die anderen Bände heißen Scarlet, Cress und Winter, wobei letzteres Ende 2015 erscheinen wird. Von der Autorin gibt es außerdem einige Kurzgeschichten zum Hintergrund der Reihe, die man sich hier kostenlos durchlesen kann. Auf Deutsch sind bisher die Bücher Wie Monde so silbern, Wie Blut so rot und Wie Sterne so golden erschienen.

Bewertung:  
Cover: ●●●● 
Schreibstil: ●●●●
Idee: ●●   
Charaktere: ●

Spannung: ●●

Handlung: ●●


Insgesamte Wertung: 8,8 / 10


Mehr Infos:
Über die Autorin
Über das Buch
Über die Reihe

*Bild- und Textquelle: http://us.macmillan.com/books/9781466800113

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Rezension ♣ Schwestern des Mondes: Hexenjagd (Yasmine Galenorn)

http://www.droemer-knaur.de/fm/48/thumbnails/978-3-426-51489-4.jpg.30731444.jpg
Bildquelle*

 Titel: Schwestern des Mondes: Hexenjagd
 Autorin: Yasmine Galenorn
 Reihe: Band 13 | Band 7 | Band 8 | Band 9 | Band 10 | Band 11 | Band 12 |                       Band 14 |
 Genre: Fantasy
 Verlag: Knaur
 Erscheinungsdatum: 01. August 2014
 Format: Taschenbuch
 Seitenzahl: 416 Seiten
 Preis: 9,99€
 ISBN: 978-3426514894



Beschreibung:
Die D’Artigo-Schwestern, allen voran Hexe Camille, stehen vor einer neuen Bedrohung: Die Friedhöfe der Stadt werden von einer mysteriösen Kraft angegriffen. Sie saugt die Seelen der Toten ein und missbraucht sie als Quelle der Macht. Die Spur führt Camille zu ihrem ärgsten Feind, dem Fürst der Geister. Und plötzlich muss sich Camille der bisher größten Herausforderung ihres Lebens stellen. 
Textquelle*

Zum Buch:
Hexenjagd ist mittlerweile der dreizehnte Band der Schwestern des Mondes Reihe und das merkt man auch. Wie schon in vorherigen Rezensionen erwähnt gibt es auch bei diesem Buch Punkte, die mich wieder gestört haben. So zum Beispiel die ganzen Nebensächlichkeiten mit denen die Autorin ganze Kapitel füllt, die aber nichts zur Haupthandlung beitragen. Das führt oft dazu, dass sich die Bücher in die Länge ziehen und damit den Lesespaß bremsen. Die Welt die Yasmine Galenorn erschaffen hat ist einzigartig und mir gefällt sie immernoch sehr gut, genauso wie die Charaktere. Allerdings verwirren mich zu viele Informationen oder Nebenhandlungen von irgendwelchen Charakteren, die mal irgendwann vor zwei Büchern aufgetaucht sind und kurzweilig eine Rolle gespielt haben. Besser würde ich es finden, wenn die Nebencharaktere wie Roz, Vanzir oder Iris eine wichtigere Rolle spielen oder man mehr über sie erfahren würde. Auch finde ich es schade, dass die anderen Schwestern immer in den Hintergrund rücken - Menolly tauchte zum Beispiel diesmal nur in wenigen Kapiteln auf.

Obwohl die letzten Bände nicht ganz meinen Erwartungen gerecht wurden habe ich mich auf Hexenjagd gefreut, weil die Handlung endlich wieder Todesmagie und Geister versprach. 
Leider kam vor allem die Todesmagieszenen mit Morio zu kurz. Auch hätte ich gerne mehr über Camilles Aufgabe als Priesterin erfahren, aber irgendwie haben die Rituale immer in irgendeiner Weise in Sex geendet. Das ist vermutlich auch der Grund, warum ich mit Camille am wenigsten zurechkomme - nicht wegen der vielen Sexszenen oder Sexfantasien und mit dem Fakt dass sie drei Ehemänner hat, aber mich nervt dass so viel immer in Sex endet oder auf Sex anspielt.
Was die Geister angeht, so war die Handlung anfangs sehr spannend und die die Ermittlungen liefen gut bis der Punkt kam, ab dem die Handlung nicht wirklich vorrangegangen ist. Alles hat sich so unglaublich in die Länge gezogen und mich um ehrlich zu sein in eine kleine Leseflaute gebracht. Circa 100 Seiten ist meiner Meinung nach nichts interessantes/ wichtiges passiert und das frustriert mich weil es zum Schluss wieder richtig gut wurde und mir das Buch so gut gefallen hätte, wäre dieser Tiefpunkt nicht gewesen.

Ab da als sie endlich den Plan durchziehen wollten, den sie schon in einen der ersten Kapiteln erwähnt haben, ging es wieder bergauf. Die letzten 100 Seiten waren super; vielleicht kamen sie mir aber auch nur so vor weil ich echt nichts mehr erwartet hab. Es gab auf jeden Fall etwas, womit ich absolut nicht gerechnet hätte und was die Handlung hoffentlich ein bisschen vorrantreiben wird.

FAZIT
Wäre dieser langatmige Mittelteil nicht gewesen, hätte ich das Buch garantiert genossen. Vielleicht lag die fehlende Spannung auch an den wenigen Kampfszenen. Alles in allem habe ich meine Hoffnung an die Reihe noch nicht aufgegeben. Denn wie gesagt, die Bücher an sich sind nicht schlecht, aber die Reihe wird langsam zu lang.

Sonstiges:
Bisher sind auf englisch für die Schwestern des Mondes (OT: Otherworld) Reihe 18 Bände geplant. Auf deutsch erscheint von der Autorin außerdem noch die Das dunkle Volk Reihe (OT: Indigo Court Series).

01 - Die Hexe (Witchling)
02 - Die Katze (Changeling)
03 - Die Vampirin (Darkling)
04 - Hexenküsse (Dragon Wytch)
05 - Katzenkrallen (Night Huntress)
06 - Vampirliebe (Demon Mistress)
07 - Hexenzorn (Bone Magic)
08 - Katzenjagd (Harvest Hunting)
09 - Vampirblut (Blood Wyne)
10 - Hexensturm (Courting Darkness)
11 - Katzenmond (Shaded Vision)
12 - Vampirnacht (Shadow Rising)
13 - Hexenjagd (Haunted Moon)
14 - Katzenherz (Autumn Whispers)
15 - (Crimson Veil)
16 - (Priestress Dreaming)
17 - (Panther Prowling)
18 - (Darkness Raging)


Bewertung:
Cover: ●●●●●
Schreibstil: ●●●●●
Idee: ●●

Charaktere: ●●

Spannung: ●●
○○
Handlung: ●●


Insgesamte Wertung: 6,4 / 10


Mehr Infos:
Auf deutsch erschienenen Bücher
Moon Daughters Fanseite / Comic

*Bild- und Textquelle: http://www.droemer-knaur.de/buch/7906973/schwestern-des-mondes-hexenjagd