Donnerstag, 27. Februar 2014

Lesenacht [01.03.14]




Da ich momentan große Lust aufs Lesen habe und mir eine Lesenacht helfen könnte, mit meinen Büchern weiterzukommen (es ist mir immer noch ein Rätsel, wie Leute während der Schulzeit viel lesen können) werde ich an der Lesenacht von Bücherwelten teilnehmen! Wenn ihr mehr darüber erfahren/ teilnehmen wollt kommt ihr hier zu ihren Post.

(in diesem Post werde ich dann auch später die ganzen Updates hinpacken)


18:00
Ich fange erst später an, sitze gerade noch an Hausaufgaben. ;)

19:55
So, ich bin da. ;) Ich beantworte jetzt erstmal die Fragen:

Welches Buch unterhält dich heute & auf welcher Seite bist du? Wie ist momentan die Stimmung in der Geschichte?
Ich werde erst einmal Supernatural: Bone Key weiterlesen. Da bin ich jetzt auf Seite 135. Die ganze Zeit ist es schon etwas spooky, weil es sich auch um Geister handelt. Aber die Handlung hat noch nicht so ganz an Fahrt aufgenommen, also mal sehen. :) Ich werde aber wahrscheinlich auch noch ein paar Seiten von Das Silmarillion weiterlesen und vielleicht The Devil Wears Prada anfangen.

Was hältst du von den Hauptprotagonisten und Antaganisten? Wie gefallen dir die Charaktere?
Hauptprotagonisten sind Dean und Sam und da ich sie ja von der Serie schon kenne, gefallen sie mir sehr gut. :) Antagonist gibt es (bis jetzt noch) nicht.

20:40
Endlich geht es vorran.

Zu welcher Zeit und an welchem Ort spielt die Handlung im Buch? Wärst du auch gerne dort?
2008 in Key West, Florida in einem Hotel. Also in Key West allgemein wäre ich schon gerne, aber nicht gerade an diesem Ort. Zu große Gefahr, die Kehle von einem Dämon durchgeschnitten zu bekommen...

21:55
Dieser ständige Perspektivenwechsel unterbricht ganz schön den Lesefluss...

Nenne den ersten Satz auf Seite 257!
"Jonathan Gomez' spirit whispered into Dean's ear."

22:45
Ohhhh, deutsche Wörter.

23:07
Irgendwie werde ich langsam echt müde, obwohl ich heute schon länger als sonst geschlafen habe...

Naa, schon müde? Erzähl doch mal von den Überraschungen im Buch! Welche Momente waren bis jetzt gefühlsmäßig wirklich aufwirbelnd?
Ja, ich werde schon ganz schläfrig. ;) Eigentlich kann ich mich an richtig überraschende Momente gar nicht wirklich erinnern. Mh... ich glaube das überraschenste war bisher die Szene im Hotelzimmer, weil man dann endlich erfahren hat mit wem man es zu tun hat und es gab ein paar "Kampf"szenen zwischen den Dämonen und Dean und Sam. Und das die Geister aus der Reihe tanzen und eingreifen hätte ich auch nicht erwartet. 

0:52
Ich bin mit Bone Key fertig! Der Schluss wurde nochmal spannend und im Endeffekt war das Buch dann doch ganz gut. :) Ich werde dann jetzt auch bald schlafen gehen, nachdem ich die 1 Uhr Frage beantwortet hab. ;)

Da das Thema momentan ziemlich viel Wind macht: Würdest du eine Verfilmung zu dem Buch sehen wollen? Irgendwelche Wünsche zur Besetzung oder Umsetzung des Inhalts? Lieber modern mit Greenscreen und Computereffekten oder lieber altmodisch mit Leinwand und Theaterhintergründen?
Also da Supernatural ja sowieso eine Serie ist und das Buch zur Serie geschrieben wurde, wäre eine Verfilmung gar nicht abwägig. Allerdings spielt die Geschichte einfach viiieeeel zu weit am Anfang (Es müsste Staffel 3 sein),daher würde es sowieso nichts bringen, es jetzt zu filmen. Aber eine interessante Episode wäre es trotzdem. ;)

Dienstag, 25. Februar 2014

Rezension ♣ Gossip Girl: Ist es nicht schön, gemein zu sein? (Cecily von Ziegesar)

http://cdn.maedchen.de/bilder/gossip-girl-ist-es-nicht-schoen-gemein-zu-sein-275x405-368175.jpg
Bildquelle*

 Titel: Gossip Girl: Ist es nicht schön, gemein zu sein?
 Autorin: Cecily von Ziegesar
 Reihe: Band 1 | Band 2 |
 Genre: Jugendbuch, Chick Lit
 Verlag: cbj
 Erscheinungsdatum: 02. Januar 2007
 Format: Taschenbuch
 Seitenzahl: 256 Seiten
 Preis: 6,95€
 ISBN: 978-3-570-30208-8



Beschreibung:
Die superhübsche Serena, das Luxus-Mädchen aus der Glamourclique, ist aus dem Internat geflogen und wieder zurück in New York. Dort verdreht sie allen Kerlen den Kopf, was Blair rasend eifersüchtig macht. Sie setzt die wildesten Gerüchte über Serena in Umlauf. Bald will aus der Clique niemand mehr etwas mit ihr zu tun haben. Doch Serena ist blond, aber nicht blöd: Sie betört Nate, die große Liebe ihrer früher besten Freundin Blair…

Zum Buch:
Ich war mir lange Zeit sehr unschlüssig, ob ich die Gossip Girl Reihe lesen wollte oder nicht. Ich habe von der Serie bisher einige Folgen gesehen und finde das Thema eigentlich ganz interessant. Auch wenn ich solche Bücher normalerweise nicht lese, blieb die Reihe nach langem hin und her auf meiner Wunschliste. Jetzt, nachdem ich den ersten Band gelesen habe, bereue ich es nicht. Denn anders als erwartet habe ich es regelrecht verschlungen und binnen zweier Tage durchgelesen.

Der Schreibstil ist locker und jugendlich geschrieben. Abgesehen von einigen schlechten Ausdrücken gefiel er mir wirklich gut, besonders, weil er sich so leicht lesen lässt. Außerdem bekommt man als Leser den Einblick in jeden Charakter und jede Situation, erfährt aber immer nur so viel wie die Charaktere selbst. Ich denke, das ist es auch, was die Story so interessant macht.
Besonders viel ist bis jetzt auch noch nicht passiert, weswegen ich mir noch keine genaue Meinung über die einzelnen Charaktere machen kann. Sie wirken (abgesehen vom perfekten Aussehen, aber in dieser Gesellschaft ist das vermutlich gar nicht mal so abwegig) authentisch und ich bin schon gespannt, wie sie sich entwickeln werden. Auf jeden Fall mag ich Dan und Jenny. Ob ich Blair mag weiß ich noch nicht (ihr Verhalten macht sie nicht gerade sympathisch, aber an einigen Stellen hatte ich auch Mitleid mit ihr) und auch was ich von Serena halten soll ist mir noch unklar.

FAZIT
Ich denke, dass die Gossip Girl Bücher etwas unterhaltsames für Zwischendurch sind. Die Idee hat auf jeden Fall Potenzial und ich bin schon gespannt, was sich daraus entwickelt.

Sonstiges:
Cecily von Ziegesar hat auch die It Girl Reihe geschrieben. Gossip Girl hat 15 Bände:

01 - Ist es nicht schön, gemein zu sein? (Gossip Girl)
02 - Ihr wisst genau, dass ihr mich liebt! (You Know You Love Me)
03 - Alles ist mir nicht genug (All I Want Is Everything)
04 - Lasst uns über Liebe reden! (Because I'm Worth It)
05 - Wie es mir gefällt (I Like It Like That)
06 - Ich lebe lieber hier und jetzt (You're The One That I Want)
07 - Sag niemals nie (Nobody Does It Better)
08 - Lass uns einfach Feinde bleiben (Nothing Can Keep Us Together)
09 - Träum doch einfach weiter (Only In Your Dreams)
10 - Das haben wir uns verdient (Would I Lie To You?)
11 - Liebt er mich? Liebt er dich? (Don't You Forget About Me)
12 - Es kann nur eine geben (It Had To Be You)
13 - Manche kriegen nie genug (I Will Always Love You)
14 - Nimm doch einfach mich (Take a chance on me)
15 - Liebe deinen Nächsten - und nicht nur ihn! (?)

 Bewertung: 
Cover: ●●●●
Schreibstil: ●●●●
Idee: ●●○   
Charaktere: ●●

Spannung: ●●

Handlung: ●●


Insgesamte Wertung: 8,6 / 10

Mittwoch, 19. Februar 2014

Rezension ♣ Der Hobbit (J. R. R. Tolkien)

http://www.booklooker.de/images/cover/user/0338/6260/Ym4wMTE2.jpg
Bildquelle*

 Titel: Der Hobbit
 Autor: J. R. R. Tolkien
 Genre: Fantasy
 Verlag: klett-cotta
 Erscheinungsdatum: 10. Dezember 2012
 Format: Hardcover
 Seitenzahl: 384 Seiten
 Preis: 14,95€
 ISBN: 978-3-608-93977-4
*Die Angaben beziehen sich auf diese Ausgabe*



Beschreibung:
Vorbei ist es mit dem beschaulichen Leben von Bilbo Beutlin, seit er sich auf ein Abenteuer eingelassen hat, das Hobbitvorstellungen bei Weitem übersteigt. Nicht nur, dass er sich auf eine Reise von der Dauer eines Jahres begibt, die ihn quer durch Mittelerde führen wird, er lässt sich auch vom Zwergenkönig als Meisterdieb unter Vertrag nehmen und verpflichtet sich, den Zwergen bei der Rückgewinnung ihres geraubten Schatzes zu helfen. Auf seiner abenteuerlichen Reise gelangt Bilbo in den Besitz des Ringes, den er später an seinen Neffen Frodo weitergibt – die Grundlage für die legendäre Trilogie um den »Einen Ring«. 

Zum Buch:
Der Hobbit nahm mich mit auf die abenteuerliche Reise von Bilbo und seinen 13 Zwergenfreunden.
Durch Gandalf wird Bilbo kurzerhand dazu verpflichtet, die Zwerge zum Drachen Smaug zu begleiten und ihren Schatz zurückzustehlen. Auf ihrer Reise müssen sie allerhand Abenteuer bestehen, Rätsel lösen und werden mit der Zeit gute Freunde.

Durch den lockeren Schreibstil lässt sich das Buch angenehm lesen. Auf dem Weg zu Smaug wird es kaum langweilig, da die Freunde entweder auf Hindernisse stoßen, die es zu bewältigen gilt, oder bei Leuten Unterschlupf suchen. Die etwas langatmigen Stellen werden durch andere spannende Momente wieder ausgeglichen. Die Rätsel und das Ungewisse der Reise machen diese interessant und aufregend.
Die Zeit in Smaugs Höhle zog sich meiner Meinung nach ziemlich in die Länge. Es passiert nicht sonderlich viel; der Aufenthalt wirkte nach einiger Zeit eher monoton. Interessant waren für mich dort eigentlich nur die Szenen mit Smaug, die hier und da auch amüsant waren. 
Am Ende steigt die Spannung dank Kampf wieder, kann aber die langatmige Phase nicht wettmachen.

FAZIT
Es war schön mit Bilbo auf die Reise zu gehen und ihn bei seinem Abenteuer zu begleiten. Mich hat Der Hobbit sehr gut unterhalten, auch wenn mich einige Stellen nicht ganz begeistert haben. 

Sonstiges:
Tolkien veröffentlichte außerdem Der Herr der Ringe, Das Silmarillion und Die Kinder Húrins.

Bewertung:
Cover: ●●●●●
Schreibstil: ●●
 
Idee: ●●   
Charaktere: ●●

Spannung: ●●

Handlung: ●●



Insgesamte Wertung: 7,4 / 10

Mehr Infos:
Über das Buch
Übersicht Tolkiens Bücher

Samstag, 15. Februar 2014

Rezension ♣ Der Herr der Ringe (J. R. R. Tolkien)

http://img.dooyoo.de/DE_DE/orig/0/3/0/5/1/305189.jpg
Bildquelle*

 Titel: Der Herr der Ringe
 Autor: J. R. R. Tolkien
 Genre: Fantasy
 Verlag: klett-cotta
 Erscheinungsdatum: 28. November 2013
 Format: Hardcover
 Seitenzahl: 1295 Seiten
 Preis: 49,95€
 ISBN: 978-3-608-93828-9
*Die Angaben beziehen sich auf diese Ausgabe*



Beschreibung:
Einem jungen Hobbit namens Frodo wird ein Ring anvertraut, von dem eine dunkle Macht ausgeht. Frodo macht sich mit seinen Freunden auf eine abenteuerliche Reise, um das von der zerstörerischen Kraft des Rings bedrohte Auenland zu retten. Textquelle** 

Zum Buch:
Die Der Herr der Ringe Bücher gehören schon irgendwie zu den Klassikern unter den Büchern, die man einfach gelesen haben muss. Demzufolge war ich auch erfreut, als mir meine Cousine in den Sommerferien ihre Tolkien Bücher schenkte. Da das Herr der Ringe Buch nicht nur in der Luxusedition, und somit alle 3 Bücher in einem vereint, sondern die Schrift auch unglaublich klein war, stellte sich das Lesen als eine richtige Herausforderung heraus.

Im ersten Buch ging es nur sehr langsam vorran. Es dauert eine gefühlte Ewigkeit, bis sie da ankommen, wo sie ankommen wollen. Und selbst dann geht es weiter mit dem Laufen. Eigentlich geht es die ganze Zeit (und damit meine ich in allen Büchern) nur darum, dass sie irgendwohin laufen. Um ehrlich zu sein war es sehr anstrengend diese Szenen zu lesen und beim ersten Band hatte ich mehrmals Zweifel, ob ich das Buch nicht doch lieber abbrechen sollte. 

Da ich ein halbes Jahr gebraucht habe, um diesen Wälzer mitsamt Anhang durchzulesen, weiß ich nur noch schwammig was (vor allem im ersten und den Anfang vom zweiten Band) alles passiert ist.
Ich erinnere mich allerdings noch gut daran, dass mir die ganzen Szenen von Aragorn, Legolas und Gimli am besten gefallen haben. Ich glaube das liegt einfach daran, dass eigentlich immer irgendetwas passiert ist und es nie langweilig wurde. Vor allem bei den Kämpfen. Oh, die Kämpfe. Für mich mit das beste.
Auch die Szenen mit den Ents, in Minas Tirith oder später die Wanderung von Frodo und Sam mit Gollum waren nicht uninteressant. 

Dennoch gab es einfach einige Stellen, in denen sich das Buch einfach zog. Insbesondere wenn es um Leute ging, die von anderen Leuten stammen, die in diesen Ort wohnen und denen jenes zugestoßen ist und bla bla bla. Die Vielzahl an Orten, Personen und Ereignissen konnte man sich nicht nur schwer merken, sie brachten mich auch oft durcheinander.

Zu den Charakteren hatte ich während des Lesens immer eine gewisse Distanz. Ich denke, dass das am Schreibstil lag. Zwar konnte ich mir eine Meinung von den Charakteren bilden, sie einschätzen und über sie urteilen (und sie sind auch wirklich gut ausgearbeitet, keine Frage), dennoch war einfach nicht diese Charakter-Leser-Bindung dar. Ich weiß auch nicht genau, wie ich es beschreiben soll. Ich war einfach immer nur der Beobachter und nicht direkt "dabei".

FAZIT
Wenn die Bücher nicht so schwer zu lesen wären, hätten sie mir garantiert etwas besser gefallen. Es zieht sich alles einfach so unglaublich lange. Das verbessert sich zwar mit jedem Buch, trotzdem gibt es auch da immer wieder langatmige Stellen. Trotz allem bereue ich es nicht, Herr der Ringe gelesen zu haben, denn die verschiedenen Charaktere haben Tiefe, es macht Spaß, ihr Abenteuer zu verfolgen und an vielen Stellen war es richtig spannend.

Sonstiges:
Tolkien veröffentlichte außerdem Der Hobbit, Das Silmarillion und Die Kinder Húrins. Die Reihenfolge der Herr der Ringe Bücher ist wie folgt:

01 - Die Gefährten
02 - Die zwei Türme
03 - Die Rückkehr des Königs

Bewertung:
Cover: ●●●●●
Schreibstil: ●●
 
Idee: ●●   
Charaktere: ●●

Spannung: ●●
○○
Handlung: ●●


Insgesamte Wertung: 6,4 / 10

Sonntag, 9. Februar 2014

Rezension ♣ Schwestern des Mondes: Katzenmond (Yasmine Galenorn)

Bildquelle*

 Titel: Schwestern des Mondes: Katzenmond
 Autorin: Yasmine Galenorn
 Reihe: Band 11 | Band 7 | Band 8 | Band 9 | Band 10 | Band 12 | Band 13 |                Band 14 | 
 Genre: Fantasy
 Verlag: Knaur
 Erscheinungsdatum: 14. Januar 2014
 Format: Taschenbuch
 Seitenzahl: 416 Seiten
 Preis: 9,99€
 ISBN: 978-3-426-51412-2



Beschreibung:
Nach einer verheerenden Explosion im Gebäude des Überweltlichen-Komitees suchen Gestaltwandlerin Delilah und ihre beiden Schwestern fieberhaft nach den Übeltätern. Sie kommen einer Gruppe von Werwesen auf die Spur, die das zunehmend wackliger werdende Gleichgewicht zwischen Menschen und Überweltlichen kippen wollen. Die drei Schwestern müssen all ihre Fähigkeiten einsetzen, um die Bedrohung abzuwenden.
Quelle: Klappentext

Zum Buch:
Katzenmond ist der elfte Band der Schwestern des Mondes Reihe, der wieder aus Delilahs Sicht geschrieben ist. Die Handlung kommt wieder zurück auf die Hauptstraße, die einen Schritt weiter zu Schattenschwinge und den Geistsiegeln führt.

Ich bin sehr froh darüber, dass die Filler erst einmal unterbrochen wurden und die eigentliche Haupthandlung weitergeht. Langsam wird die Länge dieser Serie zu einem Problem, denn abgesehen von solchen Fillern, die die Haupthandlung nicht voran bringen, werde ich langsam auf einige Dinge aufmerksam, die unlogisch sind, bzw. sich selbst widersprechen oder sich immer wieder wiederholen und daher recht schnell nervig oder uninteressant werden. 
Meiner Meinung nach war die Länge von 15 Bänden in Ordnung. Die Erhöhung auf 18 Bände (und ich habe das Gefühl, es werden noch mehr werden) riecht schon wieder nach einer Menge Fillern, in denen Nebenhandlungen und Charakterentwicklungen im Vordergrund stehen. Dies ist zwar nichts schlechtes, dennoch kommt dadurch das spannenste (die Geistsiegel und der Kampf gegen Schattenschwinge, der ja eigentlich im Mittelpunkt stehen müsste) leider zu kurz und der richtige Endkampf verschiebt sich immer weiter nach hinten.

Dieser Band zieht sich am Anfang etwas, denn obwohl es Spuren für die Täter der Anschläge auf die Übernatürlichen gibt, tappen die Schwestern ein bisschen im Dunkeln und es dauert etwas, bis man genaueres weiß und die Handlung beginnt, spannend zu werden.
Wie üblich passieren allerhand Dinge, sodass den Schwestern kaum eine Verschnaufspause bleibt und sie von einen Einsatz in den anderen müssen. Dies machte das Buch keinenfalls langweilig, wirkte aber ein bisschen überladen. 
Desweiteren kamen viele Charaktere vor, die in vorherigen Bänden schon einmal aufgetaucht sind, an die man sich aber nicht mehr so richtig erinnern kann, da sie schon einige Bände zurückliegen. Für mich ist das auch ein kleiner Nachteil langer Reihen, denn dadurch, dass sehr viel passiert, wird vieles mit der Zeit unübersichtlich und man kann sich gar nicht mehr genau daran erinnern wer wer und was was war. Zum Glück gab es aber einige kurze Erklärungen, sodass man als Leser nicht ganz verloren war.

Zu Delilah habe ich in diesem Band eine eher gespaltene Meinung. Sie hat sich in den letzten Bänden weiterentwickelt, doch für mich scheint es, als hätte sie nun einen kleinen Rückfall. Auf der einen Seite möchte sie ihr altes Leben zurück, in dem noch alles in Ordnung war und sie nicht ständig kämpfen müssen. Sie möchte nicht, das Iris mit Bruce zusammenzieht, weil sie Angst hat, dass sich niemand mehr um sie kümmert bzw. sie bemuttert. Diese Angst verstehe ich nicht, denn neben ihren Schwestern und Shade stehen auch alle anderen hinter ihr und Iris wird auch weiterhin da sein. Auf der anderen Seite sagt sie bestimmt über zehn mal, dass sie viel stärker und erwachsener geworden ist. Delilah ist auch der Meinung, dass sie ihren Optimismus ganz aufgeben muss, da nichts im Leben perfekt verläuft. Durch das und einige andere Situationen fand ich Delilah allerdings erst recht naiv und kindisch und mit der Zeit hat es mich ganz schön genervt.

Doch Delilah nimmt auch die Führungsposition in den Kämpfen ein (wie eigentlich jede der Schwestern, aus dessen Sicht das Buch gerade geschrieben wird) und übernimmt meistens mit Camille und den Liebhabern der beiden die Ermittlungen. Schade auch, dass Menolly wieder ein bisschen außen vor gelassen wird. Ja, sie kann nur nachts Sachen erledigen und ja, natürlich ist es schwer, sie da richtig miteinzubauen. Dennoch würde ich mir mehr wünschen, wenn sie etwas mehr Raum bekommen würde. Auch Roz und Vanzir haben in den letzten Bänden viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen, obwohl beide richtig interessante Charaktere sind.
Der kleine Einblick in Delilahs Job als Todesmaid hat mir richtig gut gefallen und ich hoffe, dass dieser Aspekt in einen der nächsten Delilah-Bände mehr beleuchtet wird.

Ab ungefähr der Hälfte, als man schon mehr über die Täter und den ganzen Zusammenhang weiß, wird die Geschichte spannender. Es gibt viel Action und viele Kämpfe und bis zum Schluss bleibt es unvorhersehbar, wie alles ausgehen wird.

FAZIT
Es bleibt einiges über, dass in den nächsten Bänden gut eingesetzt werden kann. Obwohl es etwas langatmig beginnt, entwickelt es sich zu einem spannenden Kampf gegen alte Bekannte. Endlich geht es in Sache Geistsiegel und Schattenschwinge ein Stück vorran, und das war auch nötig. Für mich endlich mal wieder ein besseres Buch der Reihe.

Sonstiges:
Bisher sind auf englisch für die Schwestern des Mondes (OT: Otherworld) Reihe 18 Bände geplant. Auf deutsch erscheint von der Autorin außerdem noch die Das dunkle Volk Reihe (OT: Indigo Court Series).

01 - Die Hexe (Witchling)
02 - Die Katze (Changeling)
03 - Die Vampirin (Darkling)
04 - Hexenküsse (Dragon Wytch)
05 - Katzenkrallen (Night Huntress)
06 - Vampirliebe (Demon Mistress)
07 - Hexenzorn (Bone Magic)
08 - Katzenjagd (Harvest Hunting)
09 - Vampirblut (Blood Wyne)
10 - Hexensturm (Courting Darkness)
11 - Katzenmond (Shaded Vision)
12 - Vampirnacht (Shadow Rising)
13 - Hexenjagd (Haunted Moon)
14 - Katzenherz (Autumn Whispers)
15 - (Crimson Veil)
16 - (Priestress Dreaming)
17 - (Panther Prowling)
18 - (Darkness Raging)

Bewertung:
Cover: ●●●●●
Schreibstil: ●●●●●
Idee: ●●
○   
Charaktere: ●●

Humor: ●●
○○
Romantik: ●
○○○
Spannung: ●●
○○
Handlung: ●●


Insgesamte Wertung: 7,4 / 10 

Mehr Infos:
Auf deutsch erschienenen Bücher
Moon Daughters Fanseite / Comic

Sonntag, 2. Februar 2014

Monatsüberblick ♣ Dezember & Januar




~DEZEMBER~

~Gelesen~

Bücher:
Der Herr der Ringe (T.R.R. Tolkien)
(142 Seiten)

Schwestern des Mondes: Hexensturm (Yasmine Galenorn)
(416 Seiten)
Rezension

Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele (Suzanne Collins)
(361 Seiten)
Rezension folgt

insgesamt: 919 Seiten


~Geschenkt~

The Perks of Being A Wallflower (Stephen Chborsky) 

~SuB~

Monatsanfang: 4
Monatsende: 4

~Fazit~

Ich habe doch nicht so viel gelesen, wie ich mir vorgenommen habe. Aber spätestens im Februar würde ich gerne meinen SuB abgebaut haben, damit ich mir endlich wieder neue Bücher kaufen kann.




~JANUAR~

~Gelesen~

Der Herr der Ringe (T.R.R. Tolkien)
(365 Seiten)
Rezension folgt

Der Hobbit (T.R.R. Tolkien)
(384 Seiten)
Rezension folgt

The Perks of Being a Wallflower (Stephen Chborsky)
(213 Seiten)

insgesamt: 962 Seiten


~Gekauft~

Schwestern des Mondes: Die Vampirin (Yasmine Galenorn)
Supernatural: Bone Key (Keith R. A. DeCandido)
Doctor Who: The Doctor Trap (Simon Messingham)
Doctor Who: Beautiful Chaos (Gary Russell)
Gossip Girl: Ist es nicht schön, gemein zu sein? (Cecily von Ziegesar)
 Gossip Girl: Ihr wisst genau, dass ihr mich liebt! (Cecily von Ziegesar)
 Gossip Girl: Alles ist mir nicht genug (Cecily von Ziegesar)


~Rezensionsexemplare~

Schwestern des Mondes: Katzenmond (Yasmine Galenorn) 
Vielen Dank an den Knaur Verlag!

~SuB~

Monatsanfang: 4
Monatsende: 9

~Fazit~

Endlich, endlich, endlich bin ich mit Herr der Ringe fertig geworden.Yay! Im großen und ganzen bin ich ganz zufrieden, auch wenn ich gerne noch Katzenmond gelesen hätte. Da ich jetzt auch mit allen Klausuren fertig bin, hoffe ich, dass im Februar mal wieder etwas mehr zum lesen komme. :)