Mittwoch, 24. Juli 2013

Rezension ♣ Blackout - Kein Entrinnen (Mira Grant)

Bildquelle*

 Titel: Blackout - Kein Entrinnen
 Autorin: Mira Grant
 Reihe: Band 3; Trilogie | Band 1 | Band 2
 Genre: Dystrophie
 Verlag: LYX
 Erscheinungsdatum: 10.01.2013
 Format: Taschenbuch
 Seitenzahl: 544 Seiten
 Preis: 12,99€
 ISBN: 978-3-8025-8418-3



Beschreibung:
- Achtung, enthält Spoiler zu den vorherigen Bänden -
Seit einem Sturm in Florida ist das Unfassbare geschehen: Das Zombievirus verbreitet sich plötzlich auch durch Moskitos und ist somit völlig unkontrollierbar geworden. Die Virusforscherin, die Shaun Mason und sein Blogger-Team bei sich aufgenommen hat, wittert hinter dieser Entwicklung einen finsteren Plan. Sie schickt Shaun nach Florida, um Beweise zu sammeln, obwohl dort eine Todeszone errichtet wurde. Denn so unglaublich es scheint: Sean Mason ist der einzige Mensch, der gegen das Zombievirus immun zu sein scheint …
Textquelle*

Gestaltung:
Auch hier wieder ein Lob an den LYX Verlag, das Cover (und die Gestaltung allgemein, auch innen) sieht großartig aus und spiegelt die Atmosphäre im Buch wider. Der Untertitel passt im Endeffekt auch sehr gut zur Story.

Erste Sätze:
»Meine Geschichte endete, wo so viele Geschichten seit dem Erwachen endeten: mit einem Mann - in diesem Fall mit Shaun, meinem Adoptivbruder und besten Freund - der mir einer Knarre an den Nacken hielt, als mich das Virus in meinem Blutkreislauf auslieferte und aus einem denkenden menschlichen Wesen in etwas verwandelte, das eher in einen Horrorfilm gehört.«

Zum Buch:

HANDLUNG
Als wäre die Welt nicht schon verkorkst genug taucht plötzlich eine neue Mutation des Zombieviruses auf, das sich nun noch schneller verbreitet. Während Georgia bei der Seuchenschutzbehörde gefangen ist und einen Weg zur Flucht sucht ist dem untergetauchten Nachrichtenteam von Shaun schnell klar, dass die Mutation menschlich geschaffen sein muss. Was verheimlicht die Regierung und was hat der Seuchenschutz mit alldem zu tun? Ein Kampf um die Wahrheit beginnt.

MEINUNG
Während des Lesens wechselt die Sichtweise je Kapitel zwischen Shaun und Geogia. Während es sich bei Shaun weiterhin um die Aufdeckung der Verschwörung geht, ist es bei Geogia eher eintönig. Wie man vielleicht schon am Ende des zweiten Bandes erahnen konnte, ist sie nun beim Seuchenschutz - mehr oder weniger gefangen. Schnell findet sie raus, warum sie überhaupt dort ist, denn eigentlich hätte sie tot sein müssen. Und auch, wenn im Seuchenschutz nicht sonderlich viel passiert ist es dennoch nicht langweilig. Stück für Stück erfährt man mehr darüber, was der Seuchenschutz mit ihr vorhat. Unterdessen treffen Shaun, Becks, Alaric und Mahir alle Vorbereitungen, um in das Krisengebiet mit den Moskitos zu gelangen. Als die beiden Handlunsstränge endlich aufeinandertreffen folgt ein Ereignis das nächste, bis es schließlich zum Finale und somit auch zur Aufklärung kommt.
Auch wenn es nicht so rasant zuging wie in Band zwei, spannend war es auf jeden Fall. Die Kapitel endeten immer an der spannendsten Stelle und die wechselten Sichtweisen beschleunigten nur den Lesefluss. Allgemein lies sich auch dieses Buch sehr flüssig lesen und die Handlung war mit ihren schockierenden, traurigen und mitfühlenden Momenten sowie den plötzlichen Wendungen sehr mitreißend.

Das für mich aber immer noch schönste an der Reihe sind die authentischen Charaktere, die man schon im ersten Band lieb gewinnt. Mira Grant schafft es, die Gefühle der verschiedenen Figuren realistisch rüberzubringen, wie beispielsweise Shauns Verzweiflung oder die Reaktionen auf Geogias plötzliches Auftauchen. Sie sind keine unbeschriebenen Blätter, sondern ganze Bücher und man leidet, freut und fiebert mit ihnen.

FAZIT
Auch wenn ich Deadline aufgrund der Action und Wendungen ein klein wenig besser fand, ist Blackout ein grandioser Abschluss der Trilogie. Es war spannend bis zum Schluss und alle Fäden wurden zusammengeführt. Ich empfehle diese Reihe dringend weiter und freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin!

Erhebt euch, solange ihr es noch könnt!

Sonstiges:
Blackout ist der dritte Band der Newsflesh-Trilogie. Die vorherigen Bände heißen Feed und Deadline. Im Oktober erscheint der wahrscheinlich erste Band einer neuen Trilogie, Parasite. Mira Grant ist ein Pseudonym der Autorin Seanan MyGuire. Unter diesen Namen ist auf deutsch die October Daye-Trilogie (Winterfluch, Nebelbann, Nachtmahr) erschienen.

Zitate:
»Das Problem mit Leuten, die Macht besitzen, ist, dass sie irgendwann nur noch darüber nachdenken, wie sie diese Macht erhalten, statt darüber, was richtig oder falsch oder gar böse ist.« (Seite 479)
»In was für einer Welt lebten wir, in der die Leute, die für unsere Gesundheit sorgen sollten, uns in Wahrheit krank machten?« (Seite 481)

Bewertung:
Cover: ●●●●●
Schreibstil: ●●●●●
Idee: ●●●●◐   
Charaktere: ●●●●●
Humor: ●●○○○
Romantik: ●○○○○
Spannung: ●●●◐○
Handlung: ●●●●◐

Insgesamte Wertung: 9 / 10 

Mehr Infos:
Über das Buch
Über die Reihe
Über die Autorin

Neugierig, wie die Cover von anderen Ländern aussehen? » Klick hier.

*Bild- und Textquelle: http://www.egmont-lyx.de/product_info.php/info/p4909_blackout.html

1 Kommentar:

  1. Ich LIEBE diese Reihe einfach :) Klasse, dass dir auch der Abschluss so gut gefallen hat. Gerade die Charaktere, die unvergleichliche Weltgestaltung, so in der Art ist mir das nirgends sonst begegnet.

    Schöne Rezi von dir!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für's kommentieren. ♥