Samstag, 29. Oktober 2011

Rezension ♣ Numbers - Den Tod vor Augen - Rachel Ward

Bildquelle*


Titel: Numbers - Den Tod vor Augen
Autor: Rachel Ward
Verlag: chickenhouse
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 432
Preis: 14,95€
ISBN: 978-3-551-52016-6





Kurzbeschreibung:
01.01.2028
An diesem Tag werden sie sterben. Hunderte, Tausende von Menschen. Adam weiß es. Denn er hat den Tod vor Augen.
Quelle*

Gestaltung:
Das Cover ist eigentlich genau das selbe wie beim ersten band, nur mit anderer farbgebung. Es gefällt mir immer noch sehr gut, sogar fast noch besser als das erste. Die Innenseiten sind beim zweiten Band orange.
Das Originalcover sieht gefällt mir auch sehr gut, vor allem das Bild hinter den Buchstaben.

Zum Buch:
Wie auch seine Mutter, hat Adam die Gabe, Todesdaten von Menschen zu sehen, wenn er ihnen in die Augen sieht. Doch Adam spürt auch, wie sie sterben. Als er mit seiner Oma von Weston nach London ziehen muss, sieht er dort überall Menschen mit der selben Zahl. Fast die Hälfte der Menschen wird am 1.1.2028 sterben. An seiner neuen Schule begenet er Sarah, die panische Angst vor ihm hat. Doch Adam spürt, dass sie glücklich sterben wird - und er ist bei ihr.

Das Buch spielt im Jahr 2027 und es ist ganz schön erschreckend, wenn man darüber nachdenkt, wie das in der Zukunft alles sein wird. Es gab viele spannende und emotionale Szenen, jedoch kommt das Buch meiner Meinung nach nicht an den Vorgänger ran. Die Kapiteln werden einmal aus der Sicht von Adam, mal aus Sarahs Sicht geschrieben. Man erfährt in den ersten Kapiteln des Buches, warum Sarah so eine Angst vor Adam hat - und weiß dann auch schon ungefähr wie das Ende sein wird. Und das hatte ich mir wirklich spannender vorgestellt. Klar ist das, was zwischen Anfang und Ende ist, auch teilweise sehr packend, allerdings hatte ich so meine Probleme mit Sarah. Sie war einfach so naiv, rücksichtslos, egoistisch - und dann, an anderen Stellen, doch wieder so sympatisch. Das Buch ist nicht schlecht, aber ich habe mir mehr erhofft.

Sonstiges:
Der Originaltitel heißt Numbers - The Chaos. Numbers - Den Tod vor Augen ist der zweite Teil einer Trilogie. Der erste Teil heißt Numbers - Den Tod im Blick (Originaltitel: Numbers). Der dritte Teil Numbers - Infinity ist schon in England, aber noch nicht in Deutschland erschienen.
Nachtrag: Rezensionen zum ersten und dritten Band findet ihr hier und hier.

Über die Autorin:
1964 geboren, wuchs Rachel Ward in der Grafschaft Surrey südlich von London auf und studierte Geografie in Durham. Erst mit 40 Jahren widmete sie sich dem Schreiben. Ihr Debüt Numbers - Den Tod im Blick wurde international vielfach ausgezeichnet und 2011 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Rachel Ward lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Bath, England.

Zitate:
»Verdammt, wie sollen wir das schaffen, die Welt zu retten? Eine Rentnerin und ein Sechzenjähriger. Wir sind im Arsch. Die ganze Welt ist im Arsch.«
»Du glaubst, du kannst weglaufen, aber das ist unmöglich. Du glaubst, du kannst dein Leben ein bisschen selbst kontrollieren, aber es geht nicht. Am Ende kriegen sie dich.«

Bewertung:
Humor: ●●○○○
Spannung: ●●●○○
Romantik: ●●○○○
Handlung: ●●●●○
Allgemein: ●●●●○

Mehr Infos:
Über die Autorin
Über das Buch

Neugierig, wie die Cover von anderen Ländern aussehen? » Klick hier

Bild- und Textquelle: http://www.carlsen.de/softcover/numbers-den-tod-vor-augen/17625

Samstag, 15. Oktober 2011

Rezension ♣ Numbers - Den Tod im Blick - Rachel Ward





Titel: Numbers - Den Tod im Blick
Autor: Rachel Ward
Verlag: chickenhouse
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 368
Preis: 13,95€
ISBN: 978-3-551-52007-4




Kurzbeschreibung:
Augen, so heißt es, sind das Fenster zur Seele. Doch wenn Jem in fremde Augen blickt, sieht sie eine Zahl. Und die ist unauslöschlich. Denn die Zahl ist ein Datum. Der Tag, an dem ihr Gegenüber sterben wird.
Quelle*

Gestaltung:
Das Cover gefällt mir total gut, obwohl nicht allzu viel darauf zu sehen ist. In den Buchstaben sind ganz viele Zahlen, und da die Klappenbroschur dort diese Prägung hat, und man die ganzen Zahlen auch noch fühlen kann, ist das natürlich ein wahnsinnig toller Effekt. Die Innenseiten sind ganz schlicht in einem hellen rot gehalten.
Das Originalcover finde ich ebenfalls sehr gut gelungen. Allerdings könnte ich mich nicht entscheiden, welches von beiden mir besser gefällt.

Zum Buch:
Jem besitzt die Gabe, das Todesdatum von Menschen zu sehen, wenn sie ihnen in die Augen blickt. Deswegen sieht sie meisten auf den Boden und meidet Menschen, wo es nur geht. Eines Tages lernt Jem Spinne kennen. Obwohl Jem am Anfang auf Abstand ist, freunden sich die beiden nach und nach an. Als die zwei reichlich Mist gebaut hatten und von der Schule geflogen sind, wollen sie ihren letzten gemeinsamen Tag zum London Eye. Dort angekommen, bemerkt Jem, dass alle Menschen in ihrer Nähe die selbe Zahl tragen - das heutige Datum. Fluchtartig verlassen die beiden den Platz und werden plötzlich zu Gejagten. Denn jeder denkt, sie würden etwas damit zu tun haben. Sie packen ein paar Sachen zusammen, klauen sich ein Auto und flüchten.

Ganz ehrlich? Ich liebe dieses Buch! Es ist aus Jems Sicht und sehr jugendlich geschrieben und man wurde als Leser hin und wieder auch direkt angesprochen, was das ganze sehr persöhnlich gemacht hat. Überhaupt finde ich die beiden Hauptcharaktere großartig. Spinne und Jem sind mir einfach ans Herz gewachsen. Umso toller war es, ihre Entwicklungen innerhalb des Buchs zu sehen. Das Buch war bis zum Schluss sehr spannend und emotional. Es hat einfach nur sehr viel Spaß gemacht, es zu lesen, obwohl es zum Ende hin sehr traurig war...

Sonstiges:
Numbers - Den Tod im Blick ist der erste Teil einer Trilogie. Der zweite Band Numbers - Den Tod vor Augen (Originaltitel: Numbers - The Chaos)  ist bei uns auch schon erschienen. Der dritte Teil Numbers - Infinity ist schon in England, aber noch nicht in Deutschland erschienen.
Nachtrag: Rezensionen für den zweiten und dritten Band findet ihr hier und hier.

Über die Autorin:
1964 geboren, wuchs Rachel Ward in der Grafschaft Surrey südlich von London auf und studierte Geografie in Durham. Erst mit 40 Jahren widmete sie sich dem Schreiben. Ihr Debüt Numbers - Den Tod im Blick wurde international vielfach ausgezeichnet und 2011 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Rachel Ward lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Bath, England.

Zitate:
»Geht dir das auch so? Fällt dir auch immer erst hinterher ein, was du hättest sagen sollen, die Killer-Antwort, die Totschläger Bemerkung, die die anderen wirklich niederschmettert?«
»Nichts ergibt einen Sinn. Nichts bedeutet was. Du wirst geboren, du lebst, du stirbst. Das ist alles.«
»Du kannst den Tod nicht entrinnen. Er holt uns alle irgendwann.«

Bewertung:
Humor: ●●●○○
Spannung: ●●●●○
Romantik: ●●○○○
Handlung: ●●●●●
Allgemein: ●●●●●

Mehr Infos:
Über die Autorin
Über das Buch

Neugierig, wie die Cover von anderen Ländern aussehen? » Klick hier

*Bild- und Textquelle: http://www.carlsen.de/softcover/numbers-den-tod-im-blick/17627